Veranstaltungen


Informationsveranstaltung Plusenergie-Quartiere (Rückblick)

Eine intelligente Verknüpfung der Infrastrukturen in den Bereichen Transport, Energie und Kommunikation soll die Lebensqualität der Bevölkerung erhöhen und gleichzeitig den Ressourcenverbrauch minimieren. Die Hauptstadtregion Schweiz setzt sich dafür ein, dass die öffentliche Hand und Infrastrukturunternehmen zusammenarbeiten und innovative Lösungen entwickeln.

Die Hauptstadtregion Schweiz hat Anfang 2015 zusammen mit den Infrastrukturunternehmen Swisscom, Post, Groupe E, BLS, BKW, EWB, GVB das Projekt «Smart Capital Region» initiiert. In der Folge wurden die Unternehmen SBB und BERNEXPO zu weiteren Projektpartnern. Auf dem Weg zu einer Smart Capital Region wurde das Teilprojekt «Plusenergie-Quartiere  PEQ» lanciert. Dabei geht es darum, die Idee vom Plusenergie-Gebäude (PEG) auf Areale auszudehnen, das heisst Areale zu realisieren, die über ein Jahr betrachtet, weniger Energie verbrauchen als sie produzieren und die weitere smarte Eigenschaften aufweisen. Verschiedene Gemeinden der Hauptstadtregion haben bereits ihr Interesse bekundet.

In der Berner Gemeinde Ittigen ist ein derartiges Quartier im Wettbewerbsverfahren ausgeschrieben worden. Das gleiche geschieht nun auch in Köniz. Vor diesem Hintergrund wurde am 13. Juni 2017 in Bern die Informationsveranstaltung «Plusenergie-Quartiere» durchgeführt. An der Veranstaltung wurden unter anderem über folgende Themen informiert:

  • Überblick über den aktuellen Projektstand und konkrete PEQ-Beispiele
  • Zertifikat «2000-Watt-Areal»
  • Rolle der Gemeinden, Regionen, öffentlichen Stellen (Raumplanungsämter / Energiefachstellen) und Investoren bei der Planung / Realisierung von PEQ-Arealen


Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Präsentationen: