Zweisprachigkeit Die Landessprachen sind ein wichtiges Element der schweizerischen Identität. Die zweisprachige Hauptstadtregion positioniert sich als Brückenregion zwischen den Sprachkulturen und fördert den Austausch über sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg.


Programme für Schülerinnen und Schüler während der obligatorischen Schulzeit

3., 4. und 5. Klasse

  • Mail- oder Briefwechsel im Rahmen eines Klassenprojekts und Treffen an einem geeigneten Ort oder in den jeweiligen Schulen

6. Klasse

  • Mail- oder Briefwechsel im Rahmen eines Klassenprojekts und Treffen und/oder Austausch von zwei Tagen

7. Klasse

  • Rotativer Halbklassenaustausch «Deux langues– ein Ziel» während neun Tagen (Link)

8. Klasse

  • Individueller Austausch «Deux langues – ein Ziel+» (Link)
  • Rotativer Halbklassenaustausch «Sprachbad – Immersion» während neun Tagen (Link)

9. Klasse

  • Einzel-Austauschprogramm «Vas-y! Komm!» während zwei bis drei Wochen (Link)
  • Rotativer Halbklassenaustausch «Sprachbad – Immersion» während neun Tagen (Link)

Weiteres

  • Tag der Zweisprachigkeit in der Schule (jedes Jahr im September) (3. – 9. Klasse)
  • Ferienaustausch für 11- 15-jährige Schüler/-innen (Link)
  • 12. partnersprachliches Schuljahr (ZPS) (Link)

Sprachbad Immersion / Deux langues – ein Ziel

Das Sprachaustauschprogramm «Sprachbad Immersion» bzw. «Deux langues - ein Ziel» soll es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, ihre Sprachkompetenz in Französisch zu verbessern und neue Horizonte zu entdecken.

Das Programm verfolgt ausserdem folgende Ziele:

  • In der Hauptstadtregion sollen sich die Jugendlichen beider Sprachgruppen einander annähern
  • Sie sollen die Kultur und die Lebensgewohnheiten der jeweils anderen Sprachgruppe kennenlernen
  • Sie sollen durch den direkten Kontakt im Programm «Deux langues – ein Ziel» Vorurteile gegenüber der jeweils anderen Sprachgruppe abbauen

Vas-y ! Komm!

«Vas-y! Komm!» ist ein individuelles Projekt für Schüler der 9. Klasse, bei welchem sie mit jungen Westschweizerinnen und Westschweizer zusammenarbeiten, um sich in der französischen Sprache zu üben, eine andere Kultur sowie auch andere Lebensgewohnheiten kennenzulernen. Der Sprachaustausch erstreckt sich über eine oder zwei Schulwochen sowie optional um eine zusätzliche Schulferienwoche. Die Schüler wohnen für die Dauer des Austauschs bei der Familie ihres/ihrer Sprachpartners/-in, gehen mit diesem/dieser zur Schule und nehmen an denselben Aktivitäten teil wie er bzw. sie.

Ferienaustausch

Der Ferienaustausch ermöglicht Jugendlichen während den Ferien mit Gleichaltrigen unterschiedlicher Sprache und Kulturen in Kontakt zu kommen. Ein Deutschschweizer Austauschschüler bekommt eine Gastfamilie, deren Kind ebenfalls einen Austausch machen möchte. Die Schülerinnen und Schüler verbringen nacheinander gemeinsame Ferien in beiden Familien.

12. partnerschaftliches Schuljahr (ZPS)

Das 12. partnersprachliche Schuljahr ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler, die den Wunsch haben, die letzten Schulstufe der obligatorischen Schulzeit in der anderen Sprachgemeinschaft der Schweiz zu wiederholen.


Sprachaustausch Lernende
Die Beherrschung von Sprachen ist ein Wettbewerbsvorteil im Berufsleben. Die Förderung der Mehrsprachigkeit muss deshalb auch in der Berufsbildung ein wichtiges Anliegen bleiben. Mit Unterstützung des Forums für Zweisprachigkeit und dem Verein visite bietet die Hauptstadtregion Lernenden aus Wirtschaft und Verwaltung die Möglichkeit, einige Wochen in einem Unternehmen im anderen Sprachraum zu arbeiten und bei einer Gastfamilie zu leben.

Das Programm wird durch das Forum für Zweisprachigkeit in Biel geleitet.

Zur Website des Forums für Zweisprachigkeit

Zur Website des Vereins visite